Wissenswertes

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Der Bauernmarkt in Winkl - immer die schönste Veranstaltung des Jahres - findet heuer bereits am Samstag, den 10. Oktober von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, den 11. Oktober von 10 bis 16 Uhr bei jeder Witterung statt. Bei kostenlosem Eintritt bieten wir den Besuchern das vielfältige Angebot unserer einheimischen Direktvermarkter, auch zum Verzehr an dafür zugewiesenen Sitzplätzen.
Ausreichend Parkplätze sind an der Wiese bei der Mühle vorhanden.

Aus aktuellen Anlass gibt es nur einen Eingang bei der Kapelle in Winkl mit Aufnahme vom Namen und Telefonnummer der Besucher. Wir bitten alle Besucher eindringlich die Coronabedingten Auflagen zu beachten, die Wegeführung einzuhalten und den Anweisungen der Ordner und Standbetreiber Folge zu leisten.
Hinweis: Bei zu starkem Besucherandrang wird der Einlass am Eingang begrenzt/gestoppt. (Samstag Nachmittag nutzen)

Belohnen Sie die Mühen aller Beteiligten und genießen Sie ein gemütliches Wochenende auf unserem Bauernmarkt. Wir bieten Ihnen einen netten regionalen Markt zum Einkaufen, Schauen und Ratschen sowie schöne Sitzplätze in herrlicher Landschaft zum Brotzeit machen und Kaffee trinken.

Es gibt natürlich noch vieles mehr, besuchen Sie uns einfach!

Selbstgebackenes Bauernbrot

Selbstgebackenes Bauernbrot

Alle 14 Tage gibt es frisches Bauernbrot aus unseren alten Holzofen.

Jeweils Freitag (an geraden Wochen) ab 09.00 Uhr.

Die weiteren Termine fürs Jahr 2020 sind dann am 10. und 11. Oktober (Bauernmarkt),
16. Oktober, 30. Oktober, 13. November, 27. November und 11. Dezember

Historie Mühle in der Point

Historie - Mühle in der Point

» 1477 Erstmalige, urkundliche Erwähnung der „Mühle in der Point“.

» 1932 Aufstellung einer Francis Turbine durch Mühlenbesitzer Josef Reiner.

» 1936 Nach häufigerem Besitzerwechsel, Erwerb des landwirtschaftlichen Anwesens mit Mühle durch meinen Opa, auch schon Georg Wachinger, Müllermeister. Noch im gleichen Jahr wurde mit dem Aufbau der Mühle um weitere zwei Etagen begonnen. Mit für damals modernster Mühlentechnik erfolgte eine komplette Neuausstattung der Mühle.

» 1950 Anbau eines Silotraktes mit Elevator und Aspirateur (Getreidereinigung) über die gesamte Höhe mit 7 Holzsilos à 200 Ztr.

» 1970/80 - Mühlensterben. Auch in unserer Mühle wurde das Vermahlen von Weizen und Roggen zur Mehlerzeugung ab 1980 eingestellt. Grund hierfür die ebenso weniger werdenden Bäckereien, an die ca. 90 % unserer Produktion ausgeliefert wurde.

» 1985 Wechsel zu Futtermittelherstellung und –handel für Milchkühe, Schweine Pferde und Geflügel durch meinen Vater Georg Wachinger, Müllermeister

» 1990 Erstes kleines Regal im „Muistüberl“ mit Mehlkleinpackungen, Müsli und Nudeln.

» 2000 Unser Berufswechsel zurück zur Mühle. Meine Frau Angelika und ich, Georg jr. entschieden uns für die Fortführung der Mühle, mit dezenter Einrichtung des Mühlenladens auf dem Walzenboden (1. Stock), ohne die Mühlentechnik zu verändern oder zu behindern.

» 2001 Einrichtung einer Weinfiliale der Südtiroler Genossenschaftskellerei Nals-Margreid.

» 2002 Errichtung des neuen Bodenhaltungsstalles für 300 Legehennen. Eigene Futtermittelherstellung hierfür in der Mühle. Vermarktung aller Eier im Mühlenladen. Wiederinbetriebnahme des hofeigenen, alten Steinbackofens.

» 2011 Errichtung einer Freilandhaltung für weitere 400 Legehennen.

Ferienwohnungen Lendhüter

Ferienwohnungen Lendhüter

Die Verbindung ist geschaffen. Nach beinahe 25 Jahren als Pächter einer Bundesautobahntankstelle mit Restaurant und anschließender Rückkehr zur heimischen Mühle dürfen wir nun beides, Familienbetrieb mit Landwirtschaft und Ferienwohnungen für Familien als Aufgabe für uns vereinen.

Besuchen Sie uns einfach, wohnen Sie in exklusiven Ferienwohnungen mit traumhaftem Bergblick und kommen auch in die historische Mühle nach Winkl. Wir werden Ihnen beides zu Ihrer Zufriedenheit präsentieren.

Georg und Angelika Wachinger mit Familie Holzmaier